Wir freuen uns auf Euch!
Christine und Martina

Wir, Martina und Christine, bewirtschaftn die Hüttn mit unseren Mädels. De komplette Hüttn-Mannschaft gfreit sich auf eiern Bsuach. Ihr werd’s seng, unser Essn und de Aussicht, de werds ihr a sofort meng!

Eure Christine und Martina

I bin seit August  2012 de Wirtin von der Breitenberghütte.

I bin des, wos ma a „Austeigerin“ nennt, denn in meinem früheren Leben war i Sekretärin. A paar Jahr vor meim 50er woid i ganz wos anders macha – i woid aussteing aus meim oiden Lebn. I war dann erst moi a Jahr lang mit dem Wohnmobil unterwegs, woid rausfinden, wos i überhaupt macha wui. Nach Australien oder Neuseeland woid i ned, wos olle so higengan, wenns aussteing. I woid bei uns in Oberbayern bleim. Nach meiner Reise war i dann auf ein paar Berghüttn, hob sozusagen meine Lehrzeit dort verbracht. Hob fui gseng und glernt, wia mas macht und a wia mas ned macht. De Zeit war wichtig für mi, weil i hob dann gwusst: „I wui a Hüttnwirtin sei!“

Nach zwei Jahren Suche hob i auf der Breitenberghütte mei neis Dahoam gfunden. Mit viel Liebe ham de Martina und i de oide Hüttn aufpeppt und dekoriert und jetzt gfrein sich fui Gäst mit uns über dieses schene Fleckerl oberhoib von Brannenburg.

Des is de Martina.

Sie kocht und backt für Eich. Sie probiert gern amoi wos Neis aus und gfreid sich, wenn de Gäste ihr mit Liebe und Pfiff gezaubertes Essen loben. Wenns ned am Herd steht, dann is sie die Hausmeisterin oder fährt mit dem Quad auf und ob.

Eigentlich ist die Martina Industriemechanikerin Feinwerk und Gerätetechnik von Beruf. Und für des schmeckt ihr Essen echt guad, so gar ned metallig.

Martina ist seit 15 Jahren an meiner Seite. Kochen und Gäste bewirten war schon immer unsere gemeinsame Leidenschaft. Da ich mehr als 2 Gläser tragen kann und sie mehr als 6 Töpfe händelt, haben sich unsere jeweiligen Stärken bald abgezeichnet.
Doch immer öfter kommt sie raus aus der Küche und bedient  im 2Gläser-Tragesystem unsere Gäste.

Brigitte ist seit Dezember 2013 im Team.

Sie hat als Küchenstutzn angefangen, doch inzwischen vertritt sie die Martina, wenn sie nicht da ist.
Anfangs wollte Brigitte nur in der Küche arbeiten und konnte sich mit dem Bedienen nicht anfreunden. Doch irgendwann war sie soweit und wollte das Bedienen probieren. Seitdem ist Brigitte auch bei den Gästen zu finden und verwöhnt sie mit ihrer höflichen und zuvorkommenden Art.

Inzwischen ist es schon so, dass Martina und ich darüber „diskutieren“, ob Brigitte bei ihr in der Küche oder bei mir im Service arbeitet.

Die Cornelia ist seit Ende 2013 bei uns. Im Sommer macht sie bei uns Pause und geht auf die Alm.

Sie ist die Frau für (fast) alles. Sie vertritt Martina und mich, wenn wir im Urlaub sind und schmeißt dann zusammen mit den anderen Mitarbeitern die Hütte. Sie kocht, sie bedient, sie macht die lästige Büroarbeit, sie hört sich unsere Sorgen an und weiß uns immer zu trösten.
Dabei wollte sie ja eigentlich gar nicht bei uns arbeiten. Denn wie hat sie zu mir gesagt: „des is mir zwenig weid om, i mog scho an längeren Arbeitsweg hom, ois a hoibe Stund“. Gott sei Dank gibt sie sich mit der halben Stunde zufrieden und kommt immer noch  und immer noch gern zu uns.
Habt’s schon mal ihre Ruccola-Spätzle mit Käsesoße probiert? Die sind der Hit“ Oder die Sellerie-Käse-Chilli-Suppe? Wahnsinn für jeden der Sellerie mag 😉
In ihrer Freizeit ist die Cornelia viel in die Berge unterwegs, und weiß wie und was de Bergler gern mögen 😉

 

Das ist Martha. Martha hat mich seit kleinauf (seit ich klein bin) an der Backe. Sie ist nämlich meine große Cousine. Und schon als kleines Kind nahm mich Martha unter ihre Fittiche 😉
Bereits ganz am Anfang, als die Idee mit der Berghütte in meinem Kopf Gestalt annahm, dachte ich an Martha. „Mei wär des sche, wenn dann die Martha ihre super guten Kuchen backen würde…..“ Und man glaubt es nicht, ich finde genau da, wo Martha wohnt MEINE Hütte. Bin dann gleich nachdem ich die Zusage hatte zu ihr gesaust und habe ihr davon erzählt. Sie war ja nichtsahnend – das war ja bis dahin nur alles in meinem Kopf.
Tja… und am allersten Tag auf der Breitenberghütte – das war der Moment als ich so ganz allein auf der Terrasse stand und mir überlegte, wie wird’s wohl weiter gehen, wie wird’s in ein paar Jahren sein  – kam die Martha um die Ecke und sagte „jetzt hob i mir denkt, i schaug amoi aufa, obst scho Hilfe brauchst“. Und seitdem ist sie bei mir – und meine allererste Mitarbeiterin!

Dass ihre Kuchen genial sind, habe ich ja schon erwähnt – ein absolutes Muss sind ihre Auszongna. Unser Stammgast Uwe löchert mich schon dauert, wann Martha denn mal wieder Auszongne macht. Sie kocht auch mit Leidenschaft und sauguad. Sie macht aus allem etwas und probiert auch mal Neues aus. Und ihr Strudel!!! Ah…. einmal gegessen und Du bist süchtig….

Insgesamt sind wir immer so um die 15Leute, die Euch bedienen, bekochen und dafür sorgen, dass es Euch auf der Breitenberghütte gut geht.
Doch nicht alle wollen im Internet veröffentlicht werden bzw. manch eine hatte noch kein Foto-Shooting und lässt deshalb noch auf sich warten 😉

Diese Seite wird also nie vollständig sein und sich auch immer wieder ändern……

 

Und weil das „System“ hier unbedingt ein Bild zum Hochladen will, stelle ich Euch bei der Gelegenheit meinen Enkel Noah vor. Noah mit seinem gelben Bagger. „Bagga“ ist sein erstes Wort und für ihn sehr wichtig. Wenn ich richtig informiert bin, ist die Farbe gelb auch sehr entscheidend, obs ein gscheida Bagga ist 😉

Herzliche Grüße
Christine

Ich fang mal bei Christiane an. Das ist die ohne Mütze 😉
Christiane ist schon lange Gast bei uns. Und wie viele meine Mitarbeiter, hat auch sie mich eines Tages gefragt, ob wir noch jemand brauchen und sie bei uns arbeiten kann. Seit Februar unterstützt sie sehr wissbegierig, mutig und fleißig die Martina in der Küche. Inzwischen arbeitet sie auch mit Leidenschaft im Service mit. Ich hätte nie gedacht, dass eine Bankerin so vielseitig einsetzbar ist 😉

Christiane und Heidi sind Freundinnen und machen in ihrer Freizeit gemeinsame Bergtouren, Skitouren,……

Erst kam ja Heidi – Heidi ist die mit Mütze – im Schnaderhüpfl auf mich zu, dass sie bei mir bedienen möchte.
Des hama dann kurzfristig auch ausprobiert. Nun ist sie seit Dezember 2015 bei uns.
Heidi, der Name passt doch perfekt!!
Heidi bedient normalerweise die Gäste. Doch Martina hat nun vor kurzem entdeckt, dass Heidi nicht nur im Service gut zu gebrauchen ist, nein auch in der Küche ist Heidi fleißig. Nun muss ich aufpassen, dass mir Martina meine Bedienung nicht für die Küche abwirbt.

Die Annelies ist einer der alten Hasen in meinem Team. Sie ist schon seit Mai 2013 bei uns.
Auch Annelies ist eine begnadete Kuchenbäckerin und sehr gute Köchin.
Da ihre drei Mädels inzwischen selbständig sind, verbringt sie viel Zeit auf der Breitenberghütte und bekocht unsere Gäste.

Nur des Bedienen, des mogs so gar ned. I ko sie nicht davon überzeugen, dass des so richtig Spaß macht.
Annelies bleibt lieber in der Küche und verwöhnt Euch im Hintergrund 😉

 

Bankverbindung  |  Impressum  |  Datenschutz  |  © Breitenberghütte, Christine Steil